Stalleinweihung Förthmann Bahrenborstel

Am 27.10.2018 konnte Familie Förthmann ihren neuen Stall einweihen. 

Wir bedanken uns für die Einladung, wünschen viel Erfolg und freuen uns weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit! 

Ihr BREEDERS Team! 

09/2018 Dänisches Zuchtunternehmen investiert sechsstellig zur Verbesserung der Futterverwertung

Der Markt in der Schweinezucht ist unter Druck und der Wettbewerb ist groß. Alles dreht sich darum das beste Produkt zu haben und jeder Cent zählt. Dies trifft besonders zu, wenn es um die Futterverwertung geht. Deswegen investiert das dänische Zuchtunternehmen Danish Genetics einen sechsstelligen Betrag in über 230 neue Schauer computergesteuerte Futterstationen fon BoPil. Das Unternehmen verfolgt so das Ziel, die führende Rolle der Zuchtunternehmen im Hinblick auf Futterverwertung einzunehmen.

Danish Genetics wurde gerade erst gegründet und startet jetzt schon seine erste Initiative zur Revolutionierung der Schweinezucht. Mit einem sechsstelligen Investment verfolgt das Unternehmen das Ziel, den Zuchtfortschritt zum Zuchtziel Futterverwertung erheblich zu verbessern. Steigende Futterkosten in den meisten Teilen der Welt bedeutet, dass Futter der entscheidende Kostenfaktor in der ökonomischen Produktion von Schweine ist.

„Wir wollen die Nummer eins sein und den Zuchtfortschritt beim Zuchtziel Futterverwertung weiter steigern. Wir nehmen das Feedback unsere Kunden ernst und priorisieren daher die Futterverwertung als eines der essentiellen Zuchtziele in Danish Genetics Zuchtprogramm“ erklärt der Vorsitzende von Danish Genetics, Mads Kring.

Danish Genetics hat sich dazu entschlossen, das Zuchtprogramm in Kooperation mit seinen Kunden weiterzuentwickeln und die Anforderungen der Kunden sind hier klar: - steigender Zuchtfortschritt im Hinblick auf Futterverwertung.

Innovative Leistungen für den Fortschritt der Zuchtziele:

Danish Genetics hat in über 230 Schauer computergesteuerte Futterstationen von BoPil investiert. Die Stationen werden in den kommenden Wochen in Zusammenarbeit von Danish Genetics und  BoPil eingerichtet. Beide stellen große Erwartungen an die neue Technik.

„Wir sind stolz darauf, dass Danish Genetics unsere Lösung zur Unterstützung ihrer Strategie gewählt haben. Mit dieser Vereinbarung tritt Danish Genetics in die Gruppe unserer engen und inspirierenden Geschäftspartner ein und wir freuen uns auf die gute Zusammenarbeit in den kommenden Jahren.“ sagt Michael Fussing Clausen CEO BoPil A/S.

Die Futterstationen werden eine essentielle Erweiterung der aktuellen Leistungsprüfungen der Zucht Herden sein. Die zentrale Platzierung der Futterstationen in den Zuchtherden ist eine signifikante Änderung verglichen zu der bisherigen Praxis in Dänemark. Mit den neuen BoPil Futterstationen kann Danish Genetics mehr als doppelt so viele Zuchttiere als in dem bisherigen Zuchtprogramm testen.

„Das Ziel von Danish Genetics ist es, Dinge auf vollkommen neue Art und Weise anzugehen. Wenn das gesamte System läuft werden wir mehr als doppelt so viele Advanced Computerised Futterstationen haben als das bisherige Zuchtprogramm. Das heißt wir können mehr als doppelt so viele Eber in ihrer Futterverwertung testen. Dies wiederum sichert uns eine viel größere und sichere Datengrundlage für unsere Genetiker, was wiederum einen positiven Effekt auf die Zuchtarbeit und den Zuchtfortschritt im Hinblick auf Futterverwertung hat.“ erklärt Mads Kring

Fokus auf Gesundheit und Entwicklung.

Die Strategie die neuen Futterstationen direkt in den Zuchtherden zu stationieren, folgt der Ausgangslage, ein 100% PRRS negatives dänisches Zuchtprogramm zu sein. Eine Position die Danish Genetics zur Zeit als Monopol innehat.

„Wir haben unsere gesamte genetische Aufstellung überdacht und haben uns dazu entschlossen, die Testphase unserer Eber in einer gemeinsamen Versuchsaufstallung zu beenden. Die Tiere werden dem Risiko ausgesetzt sich mit verschiedensten Krankheiten der unterschiedlichen Gesundheitsstufen der verschiedenen Zuchtherden auseinanderzusetzen. Insbesondere ist das zu bedenken, wenn sich eine Herde mit PRRS infiziert. Mit unserer neuen Art der Leistungsprüfung unserer Zuchtherden können wir eine höhere Zahl Eber mit hohem Index an unsere Kunden ausliefern. Diese so erreichten höheren Anzahlen an Ebern mit höchsten Indexen, effizient auf Futterverwertung getestet, mit einer sicheren Datenbasis und einem hohen Gesundheitsstatus bieten unseren Kunden einen großen Vorteil in der Zukunft“ erklärt Mads Kring.

Die Akquirierung der neuen computergesteuerten Schauer Futterstationen ist der erste große gemeinsame Schritt, den Danish Genetics mit seinem Partner für die genetische Zuchtarbeit, Roslin Technologies, geht. Roslin Technologies ist eine kommerzielle Abteilung der Universität Edinburgh, die eine weltweit führende Einrichtung zur genetische Forschung und neuer Technologien ist.

„Dadurch, dass die Advanced Computerised Futterstationen in allen Danish Genetics Zuchtherden implementiert wurden, können wir eine enorme Menge an Daten generieren, wie sie die dänische Produktion in ihrem System bisher noch nicht gesehen hat.“ Kommentiert Glenn Illing, CEO Roslin Technologies.

„So kann Roslin Technologies an einer großen Anzahl an Zuchtzielen arbeiten und diese innovativ in das Genetik Program, und hier im Besonderen z.B. auf Futterverwertungseffizienz, Appetit und soziale & Tierwohl Indikationen selektiert einordnen. Dies ist eine sehr willkommene Entwicklung welche zu einer Steigerung der ökonomischen Produktion führt.“ sagt Glenn Illig.

Die Genetiker von Rosin Technologies bearbeiten die große Menge an Daten, die an den Futterstationen dokumentiert werden und implementieren diese in die erweiterte Zuchtwertschätzung, welche den Zuchtindex der Zuchttiere bestimmt. Die Bewertung basiert auf anerkannten genetischen Modellen für Zuchtwertschätzung welche auch BLUP einschließt.

Das dänische Zuchtunternehmen Danish Genetics erhielt vom Ministerium für Umwelt und Ernährung Dänemarks die Zulassung, offiziell anerkannte Herdbuch Register zu führen. Diese Genehmigung bietet große ökonomische Möglichkeiten und es ist ein Sieg für Danish Genetics in dem langen Kampf mit „Danish Agriculture & Food Council”, dem Branchenverband welcher nun zu 51% Besitzer des neuen DanBred ist.

Die Zulassung von Danish Genetics bedeutet, dass das Zuchtunternehmen offiziell als Zuchtverband mit einem offiziellen Zuchtprogramm, gemäß der aktuellen Durchführungsverordnung und der bestehenden EU-Verordnung anerkannt wird. Daher ist Danish Genetics berechtigt, offizielle Pedigrees/Abstammungsnachweise für Zuchttiere auszustellen, die dem Zuchtprogramm entstammen.

„Es ist ein großer Durchbruch für Danish Genetics und unsere Nucleus- & Vermehrungherden, dass wir endlich Stammbäume & Pedigrees, für unsere Zuchttiere ausstellen können.“ sagt Mads Kring, Vorsitzender von Danish Pig Genetics P/S

Ein langer Kampf um die Zuchtdokumentation

Danish Genetics Antrag als offizieller Herdbuch- und Zuchtbuchhalter war die natürlich Konsequenz aus der Ablehnung des Danish Agriculture & Food Council, Pedigrees für Nukleus- und Vermehrungsherden der Danish Genetics Betriebe auszustellen. Dieses geschah trotzdem der Danish Agriculture & Food Council dieses Jahr zweimal offiziell aufgefordert wurde die Herd- und Zuchtbuch Dokumentation unverzüglich den Nukleus- und Vermehrungsherden im Danish Genetis Verbund auszuhändigen.

„Der Danish Agriculture & Food Council hat bewusst versucht, den Wettbewerb einzuschränken, indem er die Ausstellung von Stammbäumen für Danish Genetics Zuchttiere abgelehnt hat, obwohl die dänische Veterinär- und Lebensmittelbehörde ihnen zweimal mitgeteilt hatte, dass wir das Recht haben diese zu erhalten.“ erklärt Mads Kring.

Signifikante Konsequenzen

Mads Kring erklärt weiterhin, dass die Weigerung des Danish Agriculture & Food Council Stammbäume zu liefern spürbare Konsequenzen für die Danish Genetics gehabt habe.

„Dänisch Genetics hat seit unserer Markteinführung eine positive Marktentwicklung erfahren. Aber wir wissen auch, dass wir aufgrund fehlender Abstammungsnachweise Aufträge verloren haben. Während des ganzen Jahres standen wir in Kontakt mit vielen Kunden, die Interesse am Kauf unserer Zuchttiere hatten, aber gezwungen waren, alternative Genetik zu kaufen, weil sie unsere Zuchttiere aufgrund fehlender Abstammungsnachweise nicht in ihr Heimatland einführen konnten.“ erklärt Mads Kring.

Ein guter Start trotz Widerstand

Danish Genetics wurde im August 2018 gegründet und hat trotz des Widerstandes und den rechtlichen Herausforderungen durch den Branchenverband Danish Agriculture & Food Council einen positiven Start gemacht.

Die Gründung von Danish Genetics und die enge genetische Zusammenarbeit mit Roslin Technologies wurde von unseren Kunden und Mitarbeitern in Dänemark und im Ausland sehr positiv aufgenommen. Kunden auf der ganzen Welt wissen den Wettbewerb zu schätzen und mit unserem Recht auf Herd- und Zuchtbuch haben wir einen freien Wettbewerb für Entwicklung & Verkauf von dänischen Schweinen weltweit gesichert.“ sagt Mads Kring.

Er erwartet, dass Danisch Genetics die neue Situation als Herd-und Zuchtbuchhalter nutzen wird, und daher bedeutende kommerzielle Fortschritte erzielen wird.

„Jetzt, da wir die Herdbücher verwalten und somit alle Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen können, sind wir über das Problem hinweg und können unser ganzes Augenmerk auf unsere Geschäftsentwicklung und unsere Kunden richten. Unser Ziel ist es, der bevorzugte Partner für Genetik zu werden und wir streben danach uns diese Position zu verdienen.“ schließt Mads Kring

Weitere Informationen

Mads Kring, Vorstands Vorsitzender Danish Pig Genetics P/S
Tel.: +45 28 159 159
Email: formand@danishgenetics.dk

Danish Genetics gegründet!

 

Danish Genetics

Unsere Mission lautet, eines der führenden und effizientesten Zuchtunternehmen auf dem globalen Markt zu werden   

 

 

 Mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Schweinezucht in Kombination mit einer genetischen Expertise von absoluter Weltklasse. Das ist das Rezept von Danish Genetics, einem neuen, starken Zuchtunternehmen auf dem globalen Markt für Schweineproduktion. 


Danish Genetics wurde am 15. August 2018 von 25 der erfahrensten Züchter, Vermehrungsbetriebe und Vertreibern Dänemarks formell gegründet, die alle Garanten für Zuchttiere mit dem höchsten genetischen Wert und sehr hohem Gesundheitsstatus sind. Die Partner hinter Danish Genetics exportieren Zuchttiere und Genetik in mehr als 40 Länder und verfügen über 37.000 reinrassige Zuchtsauen.


Mit diesem genetischen Volumen ist Danish Genetics vom ersten Tag an ein Zuchtprogramm von absoluter Weltklasse. Unsere Zielsetzung ist aber noch ambitionierter – wir wollen eines der innovativsten Zuchtprogramme der Welt schaffen, das die Schweineproduktion für unsere Kunden global zu einem weiterhin erfolgreichen und wirtschaftlichen Geschäft machen kann.


Die Möglichkeiten liegen in den Genen, und daher kooperiert Danish Genetics mit Roslin Technologies, Universität Edinburgh. Roslin Technologies hat einen Stab von mehr als 500 Forschern und Genetikern und ist eines der weltweit führenden Institute im Bereich Genetik, Tierzucht und Biotechnologie.  

Die dänische Schweinezucht hat über jahrelange gezielte Forschung, Entwicklung und Zuchtarbeit starke Ergebnisse und Tiere der Spitzenklasse geliefert, die die Eigenschaften, Qualitäten und den Gesundheitsstatus aufweisen, die auf den Märkten nachgefragt werden.


Wir von Danish Genetics wollen diese Entwicklung mit unserem Zuchtprogramm fortführen. In unseren Zuchtzielen für Landrasse, Yorkshire und Duroc nehmen wir unsere große genetische Population und die Eigenschaften, die bisher herausgezüchtet wurden, – z. B. Zuwachs, Futterverwertung, Lebendgeburten, Fleischprozent und Exterieur -  als Ausgangspunkt. Doch die Zuchtziele müssen mit der Zeit gehen und die Prioritäten und Präferenzen der Kunden und des Marktes widerspiegeln. Daher werden wir im Zuge der zukünftigen Entwicklungsarbeit in engem Dialog mit unseren Kunden klären, welche neuen Eigenschaften, - kundenorientierte Zuchtziele - einen höheren Gewinn für unsere Kunden sicherstellen werden.


Wir, die professionellen Partner hinter Danish Genetics, streben danach, mehr als nur Lieferanten zu sein. Wir verstecken uns nicht hinter einer großen Organisation, sondern schätzen den direkten und persönlichen Kontakt mit unseren Kunden auf der ganzen Welt.


Denn wir wissen, dass wir die stärksten Ergebnisse gemeinsam mit unseren Kunden erzielen.


Wir freuen uns weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit. 

 

Danish Genetics

 

Weiter Informationen erhalten Sie hier:

 

 

 

Pressemeldung Danish Genetics 

 

 

www.danishgenetics.dk

 

 

MELA 2018 13.09.-16.09.2018

Auch in diesem Jahr haben wir Sie gerne

auf der MELA persönlich begrüß!

Vielen Dank für Ihren Besuch 

Regio Agrar Weser-Ems in Oldenburg

Vom 07. bis zum 09. März 2018

fand die Regio Agrar Weser-Ems in Oldenburg statt.

BREEDERS war als Aussteller auch mit dabei.

Vielen Dank für Ihren Besuch !


 

  

 

  


Fachforum Schwein am 7. Februar 2018

Am Mittwoch, den 07. Februar 2018 war die Münsterlandhalle Cloppenburg wieder Treffpunkt der Schweinehalter.

Im Fachforum haben sich viele Interessenten und Kunden im persönlichen Gespräch von BREEDERS über die Neuerungen von Dänemark, die zukünftig zwei genetische Ausrichtungen, am gut besuchten Stand, informiert und positiv befürwortet.  

Auch in Zukunft bietet BREEDERS seinen Kunden weiterhin Zuchttiere von bekannten Top Lieferbetrieben mit fester Anbindung.

 

 

MeLa 2017

Am Mittwoch, 6. September 2017 lädt Haus Düsse erstmalig zur "Düsser Schwein & Huhn 2017" ein. BREEDERS sind als Aussteller auch mit dabei. Besuchen Sie uns – Zelt 3 - Stand E03

Weitere Infos: www.schweinundhuhn.de

AGRAR Unternehmertage in Münster

Treffpunkt der Agrar-Branche und regionale Fachmesse für landwirtschaftliche Produktion, Handel und Management. Die AGRAR Unternehmertage sind – über die regionalen Grenzen Westfalens hinaus – eine seit 1997 etablierte und erfolgreiche landwirtschaftliche Fachmesse.

 

 

Moderne UVC Filtertechnik bringt einen neuen Standard in den Zuchttiertransport

Jungsauen und -eber aus unserern Zuchtbetrieben genießen einen neuen Fahrkomfort in unseren neuen SPF Fahrzeugen.

Der sachgerechte Transport der Tiere liegt uns besonders am Herzen und beginnt mit der fachlich guten Ausbildung unserer Fahrer und endet erst nach dem Abladen unserer Zuchttiere beim Kunden.

Lesen Sie hier welche Transportstandards heute aktuell sind.

 

.